0
0

Rotfichte (70 - 90 cm)

Eine willkommene Alternative zur Nordmanntanne als Weihnachtsbaum. Die Rotfichte verbreitet mit ihren dunklen Nadeln einen herrlichen Duft im Raum. Der Setzling wird als Wurzelware geliefert.

 

2,40

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: 4 -6 Werktage

Mengenrabatt

Anzahl Einzelpreis
1 - 24 2,40
25 - 99 1,95
100+ 1,65

Zusammenfassung

x

Eigenschaften dieser Pflanze

Lateinischer Name: Picea abies
Zuwachs pro Jahr:45 – 60cm
Wuchshöhe: bis zu 60 m
Winterhart: Ja
Schnellwüchsig: Ja
Wurzelwerk: -/-

Rotfichte
Picea abies

Die Rotfichten, Picea abies, eignen sich ideal zum Aufpflanzen von Weihnachtsbäumen, da sie neben der Nordmanntanne sehr beliebt ist. Die Nadeln sind dunkelgrün und flach, stechend-spitz und im Querschnitt vierkantig.  Die Rotfichte ist als einzige ihrer Art aus der Gattung der Fichten, die in Mitteleuropa natürlich vorkommt. Für die Forstwirtschaft ist sie besonders als Holzlieferant sehr erträglich. Die gemeine Fichte oder Rottanne, wie die Rotfichte auch genannt wird, kann ein Alter bis zu 600 Jahren erreichen und wurde in Deutschland in 2017 zum Baum des Jahres gekürt.

Der aufrecht wachsende Baum kann unter optimalen Bedingungen Wuchshöhen bis zu 60 Metern erreichen bei einem Stammdurchmesser bis zu 1,5 Metern. Damit ist die Rotfichte einer der größten in Europa heimischen Bäume.

Die Nadeln der Rotfichte sind stechend-spitz und zeigen sich im Querschnitt vierkantig bei einer Nadellänge zwischen 1- 2 cm und einer Breite von ca. einem Millimeter. Die Nadeln verteilen sich bis auf eine schmale Spur auf der Zweigunterseite gleichmäßig rund um die Zweige. Um die Rotfichte zu einem dichteren Wuchs anzuregen, schneidet man sie am besten im Frühjahr nach dem Ende der Frostperiode. Jedoch sollte man beim Rückschnitt darauf achten, nicht in das alte Holz zu schneiden, da die Bäume hier nicht mehr austreiben und Rückschnitten gegenüber eher empfindlich sind. Vorrangig sollte man sich beim Rückschnitt darauf konzentrieren, das vertrocknete und abgestorbene Holz zu entfernen. Die Rotfichte passt ihr Wurzelwerk den Standortbedingungen an. So entwickelt sie bei Staunässe bzw. sehr gesättigtem, feuchten Boden eher Flachwurzeln und neigt damit auch zu mehr Windanfälligkeit. Bei einem sandigen, eher durchlässigen Boden entwickelt die Rotfichte dichte, verzweigte Wurzeln, ohne jedoch eine Pfahlwurzel auszubilden. Ansonsten bevorzugt diese Fichten-Art halbschattige Plätze und verträgt auch saure Böden.

Stück

1 Pflanze, 10, 20, 50, 100, 200, 500

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Rotfichte (70 – 90 cm)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme ihr zu.

Scroll to Top